Ausführlicher Sleeving Guide - Wie fertige ich selbst ATX, PCI-E und EPS Verlängerungen an?

PC Hardware & Modding
2021-08-18 06:31:00 / Kommentare 0
Ausführlicher Sleeving Guide - Wie fertige ich selbst ATX, PCI-E und EPS Verlängerungen an? - Ausführlicher Sleeving Guide - Wie fertige ich selbst ATX, PCI-E und EPS Verlängerungen an?

PCHM Sleeving Guide – Hochwertige Cable-Sleeves selbst herstellen

Vorwort:

Hallo! Ich freue mich, dass du dich für diesen Guide interessierst, & hoffe ich kann dir, sowie vielen anderen, damit das Sleeving näher bringen und möglichst verständlich erklären.

In diesem Guide wird sowohl auf alle Materialien, das benötigte Werkzeug, als auch die verschiedenen Arbeitsschritte im Detail eingegangen.

Das Sleeving bzw. Kabel herstellen an sich ist nicht schwer, jedoch muss sehr genau gearbeitet werden um ein perfektes, sauberes Endergebnis zu erzielen. Hier gilt: Übung macht den Meister!

Insgesamt kommt man bei den Arbeitsschritten für ein Sleeving-Set auf mehrere Stunden Arbeit & auch die Kosten für die Materialien sind nicht zu vernachlässigen, weshalb es sich nicht lohnt für ein oder zwei Sets alles an Werkzeug & Material zu kaufen. Natürlich liegt aber gerade im selbst machen der Reiz für viele & deshalb möchte ich dir das Wissen & die Erfahrung welche ich in den letzten Jahren gesammelt habe weitergeben, damit du möglichst viel Spaß daran hast und bereits deine ersten selbst hergestellten Kabel möglichst gut aussehen. Bei Fragen stehen wir auch immer per Kontaktformular über den Shop, oder direkt per Mail an info@pchardware-modding.de zur Verfügung!

Natürlich bietet PCHM ebenfalls einen Sleeving Service an. Wir verwenden das gleiche Material & fertigen die Kabel genau so an, wie in diesem Guide erklärt. Wenn du also perfekte, fertig gesleevte Kabel von uns "Handmade in Germany" haben möchtest schau doch gerne mal hier rein:

https://pchardware-modding.de/Fertig-gesleevte-Kabel
Ein paar Beispiele:

In diesem Guide geht es hauptsächlich um Verlängerungen (ATX; PCI-E; EPS) – Quasi alle Arbeitsschritte werden allerdings auch so für Kabel ab Netzteil ausgeführt mit ein paar Ausnahmen. Da diese deutlich komplizierter anzufertigen sind und ebenfalls gelötet werden muss kommt dafür in Zukunft evt. ein extra Guide.

Was brauche ich zum Kabel herstellen & Kabel sleeven?

Ihr findet alles an Material & Werkzeug, welches ihr benötigt direkt bei uns im Shop. Bei den einzelnen Artikeln fügen wir ebenfalls nochmal Links ein, damit diese schneller zu finden und für dich zu identifizieren sind:

https://pchardware-modding.de/Materialien-Werkzeug

Werkzeug

Crimping-Tool/ Crimpzange

Das Crimping Tool wird verwendet um die Terminals auf die Litze zu crimpen. Unsere im Shop angebotenen Tools passen perfekt für die verwendeten Terminals & weisen quasi keine Abnutzung vor. Wir werden selbst die gleichen Zangen seit mehreren Jahren.

https://pchardware-modding.de/PCHM-Crimping-Tool

Abisolierzange

Hier funktioniert i.d.R. Jede normale Abisolierzange, allerdings empfehlen wir bei häuftigem Gebrauch eine Knipex Zange, welche einem die Arbeit extrem erleichtert & zu einem perfektem Abisolieren des Kabels führt.

https://pchardware-modding.de/KNIPEX-Automatische-Abisolierzange

Präzisionszange/ Cutter

In der Theorie kann die Litze auch mit einer normalen Schere welche Scharf ist geschnitten werden, allerdings wird dies früher oder später Probleme machen, spätestens wenn man die gleiche Schere für Sleeve & Litze nutzt, da diese schnell stumpf wird. Stumpfe Schere = Aufgesplitteter Sleeve = Kein perfektes Ergebnis
https://pchardware-modding.de/Knipex-Seitenschneider

Nagelschere oder Pinzette

Zum aufschneiden bzw. abziehen des Schrumpfschlauchs nach dem schmelzen. Hier kann verwendet werden was gerade da ist

Feuerzeug/ Kleiner Bunsenbrenner

Wir haben die besten Erfahrungen mit einem kleinen Bunsenbrenner gemacht, welcher nachfüllbar ist. Dieser wird verwendet um den Sleeve mit Schrumpfschlauch zu schmelzen. Hier kann alles verwendet werden das eine regulierbare, möglichst dünne Flamme besitzt. Theoretisch reicht auch ein normales Feuerzeug, dann solltest du allerdings darauf achten, dass die Arbeitsumgebung recht Windstill ist, damit die Flamme auch das schmilzt, was sie soll.

Extractor Tool/ Pin Remover

Falls ein Kabel falsch eingesteckt wird/ ein Kabel ausgepinnt werden muss benötigt man dieses Tool um die Terminals aus dem Connector zu lösen um das Kabel herausziehen zu können.

Die bewährte "Low Budget" Variante wäre eine umgebogene Büroklammer – Allerdings nicht auf Dauer zu empfehlen. Im Shop bieten wir den originalen Molex Pin Remover an welcher zwar recht teuer ist, sich für mehrmaliges Sleeven allerdings auf jeden Fall bezahlt macht und nicht sofort abbricht und verbiegt wie viele andere, billige Modelle.

https://pchardware-modding.de/OGPinRemoverMolex

Maßband/ Zollstock o.ä.

Zum Abmessen von Sleeve & Kabel – Möglichst genau/ mit 0,5 Millimeter Maß

Zwei funktionierende Hände sowie evt. dünne (Baumwoll) Handschuhe, wenn deine Hände empfindlich sind.

Material – Was wird benötigt?

Auflistung von grundlegendem Material – Später folgt ein Rechenbespiel womit du dir selbst ausrechnen kannst was für dein Sleeving-Set benötigt wird.

Grundlegendes Material

Litze (Einzelader):

Was gibt es bei der Auswahl der Litze zu beachten?

Im Normalfall sollte man zu reiner Kupferlitze (nicht verzinkt) mit mindestens 1mm² Innendurchmesser greifen. Netzteilhersteller verwenden Litze von 0,7 bis max 1mm² und da wir für die Kabel natürlich ein perfektes Endergebnis möchten, das sich nicht nur optisch, sondern auch technisch von den Standard Kabeln abhebt, empfehlen wir möglichst dicke Litze zu nehmen.

Je nachdem ob heller, oder dunkler Sleeve verwendet wird, sollte Litze mit schwarzem bzw. weißem Mantel verwendet werden. Dies sorgt dafür das die Farbe heller leuchtet bzw. dunkler und kontrastreicher wirkt.

Für geeübte Sleever empfehlen wir unsere extra dicke Litze mit 1,5mm², welche wir auch für unsere eigenen Kabel verwenden. Litze mit 1,5mm² ist allerdings auch deutlich schwerer zu verarbeiten, deshalb empfehlen wir nicht, diese für erste Versuche zu nutzen. Die Litze bleibt durch ihre dicke besser in Form und schliesst auch die letzte Lücke zwischen Kabeln für ein sauberes Endergebnis. Lange Kabel ab PSU können z.B. In eine schöne Form gebracht werden, welche sie beibehalten.

Dies gilt für alle normalen Kabel und Verlängerungen (ATX; PCI-E; EPS). Für SATA-Power und andere Kabel für kleine Geräte & Zubehör kann auch dünnere Litze mit 0,5mm² verwendet werden, je nach Verbraucher.

Hier gehts zu unserer Auswahl an Litzen:

https://pchardware-modding.de/Litze-Wire

Terminals:

Für die Herstellung unserer ATX, PCI-E & EPS Kabel benötigen wir sogenannte "Mini Fit. Jr. Terminals". Da wir in diesem Guide auf Verlängerungen eingehen, welche für jedes Netzteil passen sollen, werden je Kabel Female Terminals (für die Seite, welche in die Komponenten gesteckt wird) und Male Terminals (für die Seite, welche in die vorhandenen PSU Kabel gesteckt wird) benötigt.

Wir empfehlen ausdrücklich keine billigen Terminals zu verwenden, da diese oft aus weicherem Material bestehen & schlechte Widerhaken besitzen. So können sich Kabel lösen, beim zusammen stecken die Terminals zusammendrücken und weitere Probleme auftreten.

Unsere Marken Terminals von MOLEX sind kaum teurer als andere, billige Terminals und machen einen riesigen Qualitätsunterschied, auch was die Sicherheit der Kabel angeht.

Für "Molex 4Pin" und "Sata Power" werden jeweils andere Terminals benötigt.

Hier geht es zu unsere Terminals:

https://pchardware-modding.de/Terminals
Female & Male Mini Fit. Jr. Terminals

Connectoren:
 

Good-to-know:

Als ATX Kabel bezeichnet man den großen 24Pin Kabelstrang, welcher rechts am Mainboard positioniert ist.

Als EPS Kabel bezeichnet man das/die 4 und/oder 8Pin EPS Kabel welche die CPU mit Strom versorgen und oben links am Mainboard angesteckt werden.

Als PCI-E Kabel bezeichnet man alle Kabel, welche PCI-E Geräte wie Grafikkarten, Soundkarten etc. Mit Strom versorgen.

Die Connectoren in welche die einzelnen Kabel eingesteckt werden, werden genauso wie die Terminals jeweils in Male & Female benötigt, wenn Verlängerungen hergestellt werden sollen.

Es gibt verschiedene Connectoren für ATX (24Pin Kabel am Mainboard), PCI-E (Grafikkarten und weitere PCI-E Geräte); EPS (CPU Power oben links am Mainboard) und weitere auf die wir hier nicht weiter eingehen (SATA, Molex 4Pin Power, Dupont etc.).

Später mehr im Detail bei der Rechnung für ein Beispiel-Set.

Unsere Connectoren:

https://pchardware-modding.de/Connectoren-Stecker

Schrumpfschlauch/ Heatshrink:

Schrumfpschlauch ohne Kleber für das Schmelzen des Sleeves. Wir verwenden ausschließlich den hochwertigen, transparenten MDPC-X Heatshrink. Der Heatshrink wird als Meterware ausgeliefert und muss danach gekürzt werden, kann jedoch bei uns im Shop auch direkt abgelängt bestellt werden!
https://pchardware-modding.de/Schrumpfschlauch-Heatshrink

Unsere Schrumpfschlauch Auswahl:

Sleeve/ Gewebeschlauch

Um die Kabel letztendlich auch optisch zu perfektionieren & für den eigentlichen "Sleeving" Teil wird natürlich noch der entsprechende Gewebeschlauch benötigt. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten mit entsprechenden Vor- und Nachteilen:

PET "China" Sleeve

Webfehler kommen öfters vor

Sehr starr/ nicht so biegsam wie anderer Sleeve

Begrenzte, teils sehr billig wirkende Farbauswahl

Relativ einfach zu verarbeiten

Etwas günstiger als MDPC-X Sleeve

Paracord Sleeve

Ähnliche Struktur wie die klassischen "Schnürsenkel"
Sehr günstig

Viele verschiedene Farben (Teils sehr schöne Carbon Farben)

Oft aufwendiger zu verarbeiten als PET Sleeve

MDPC-X Sleeve "Made in Germany"
Sehr viele verschiedene, farbintensive Farben (inkl. Exklusive Farben & Carbon Töne)

Hohe Qualität – 100% Made in Germany

Keine Farbabweichungen bei verschiedenen Produktionen

Zwei verschiedene Webungen: Small & XTC

Welcher Sleeve am Ende verwendet wird bleibt natürlich dir überlassen. Dieser Guide bezieht sich allerdings auf den von uns verwendeten MDPC-X Sleeve in der "Small" Variante.

https://pchardware-modding.de/MDPCX-Sleeve-I-Small-I-1meter

Good-to-know:

Den MDPC-X Sleeve gibt es auch in den Varianten "Medium" und "Big" für S-ATA Datenkabel bzw. ganze Kabelstränge. Hier ist deiner Fantasie keine Grenze gesetzt! Mit dem "Big" Sleeve kann man z.B. Ganze Röhren oder Schläuche einer Wasserkühlung sleeven!
https://pchardware-modding.de/MDPC-X-Cable-Sleeve-I-No-Compromise-I-100-Made-in-Germany

Cable Combs (Kabelkämme/ Kabelhalter)

Zu guter letzt werden optional noch Cable Combs (Kabelkämme) benötigt um die einzelnen, gesleevten Stränge zusammen zu halten. Wir verwenden unsere eigene Produktion an Cable Combs, welche wir aktuell nicht zum Verkauf anbieten. Im Shop stehen allerdings alle Variationen der MDPC-X Combs zur Verfügung. Hier kann zwischen transparent, weiss und schwarz, sowie den verschiedenen Größen gewählt werden.

UPDATE: Unsere PCHM Combs gibt es ab sofort in verbesserter Qualität auch direkt bei uns (nur bei uns!) zu kaufen!

"Wir haben unsere PCHM Cable-Combs in den letzten Jahren immer weiter entwickelt und nutzen diese schon länger für unsere Handmade Sleeves. Jetzt bieten wir diese endlich auch für alle Do-It-Yourself Sleever an. Unsere ersten Produktionen haben wir dabei selbst übernommen um diese zu optimieren. Da wir allerdings immer eine perfektionierte Qualität anstreben lassen wir die PCHM Combs nun i.A. fertigen. Die Produktion findet vollständig innerhalb Deutschlands statt - Wir outsourcen nichts um daran einfach mehr zu verdienen, sondern um eine gleichbleibende, perfekte Qualität abliefern zu können. Von Enthusiasten - Für Enthusiasten!"
https://pchardware-modding.de/PCHMCombs_14

Wir empfehlen für die Kabel folgende Anzahl:

24Pin ATX – 2-4 Combs

PCI-E – 3-5 Combs je nach Länge

EPS – 2-3 Combs

https://pchardware-modding.de/PCHMCombs_14

Wie viel Material brauche ich für meine Verlängerungen?

Litze & Sleeve

Als erstes sollte gemessen werden, wie lang die Kabel insgesamt sein sollen. Davon ausgehen kannst du dir einen Überblick verschaffen, was an Material benötigt wird. Es ist ebenfalls wichtig zu wissen welche Komponenten du im Detail hast. Hier reicht nicht ein Grafikkarten Modell mit der Angabe "RTX 2080ti", sondern es wird die gesamte Bezeichnung benötigt, da es viele verschiedene Custom Modelle auf dem Markt gibt und sich die Anschlüsse bei allen unterscheiden.

Wir empfehlen folgende Längen, welche sich in den letzten Jahren als gute Mitte für alle normalen Systeme (Midi-Tower) bewährt haben:

ATX 30cm

Es wird lediglich die Biegung bis hinter den Mainboard-Tray benötigt.

PCI-E ca. 40cm

Biegung unter der Grafikkarte lang nach hinten

EPS 40cm

Biegung nach oben hinter das Mainboard-Tray. Anschluss der Verlängerung unter dem Mainboard-Tray, damit es keine Probleme mit der Kabelverlegung gibt.

Nun muss ausgerechnet werden wie viele Stränge für welche Kabel benötigt werden.

Beispiel bei einer Grafikkarte mit 2x 8Pin = 16 Kabelstränge x benötigte Länge

Beispielrechnung mit einer GTX 1080ti (8Pin und 6Pin PCI-E) bei 40cm Kabellänge

14 Kabelstränge x 40cm Kabellänge = 5,6m gesamte Kabellänge

Beispielrechnung 24Pin ATX bei 30cm Kabellänge

24 Kabelstränge x 30cm Kabellänge = 7,2m gesamte Kabellänge

Beispielrechnung 8Pin EPS bei 40cm Kabellänge

8 Kabelstränge x 40cm Kabellänge = 3,2m gesamte Kabellänge

Nun weisst du, wie viel Litze und gleichzeitig wie viel Sleeve für deine Kabel benötigt wird.

Terminals

Je Kabelstrang wird ein Female-, sowie ein Male-Terminal in der Mini-Fit-Jr. Ausführung benötigt. Sprich in dem Fall unseres Beispiels:

14 + 24 + 8 Kabelstränge = 46 einzelne Stränge

Sprich je 46 Male & Female Terminals für das Beispielset.

Connectoren/ Stecker

Bei den Steckern werden ebenfalls wieder Female und Male für jedes Kabel benötigt. Die Female Seite wird am Ende mit den Komponenten verbunden, die Male Seite mit den vorhandenen PSU Kabeln.

Unser Beispiel:

24Pin ATX = 1x 24Pin Female & 1x 24Pin ATX Male

8+6Pin PCI-E = 1x 8Pin PCI-E Female & Male + 1x 6Pin PCI-E Female & Male

8Pin EPS = 1x 8Pin EPS Female & Male

!Achtung!
Auch wenn die 8Pin PCI-E und 8Pin EPS zum verwechseln ähnlich aussehen, sind diese nicht identisch! Ein PCI-E Connector lässt sich nicht auf das Mainboard stecken, so wie sich ein EPS Connector in kein PCI-E Gerät stecken lässt. Da die Pinbelegung der Komponenten komplett unterschiedlich ist, ist dies eine einfache und bewusste Möglichkeit der Hersteller um Fehler zu verhindern. Dies gilt für die Male & Female Variante. Billige Sleeves lassen sich gerne in EPS & PCI-E Stecken, da hier universelle Connectoren verwendet werden. So können gefährliche Schäden an der Hardwar entstehen!

Los gehts!


Litze ablängen

Benötigt: Litze; Seitenschneider

Als erstes muss die Litze auf die gewünschte Länge geschnitten werden. Die weiteren Kabel kannst du einfach an deine erste Vorlage anhalten und so alle Kabel passend schneiden. Achte darauf die Kabel immer stramm zu ziehen und sehr genau zu arbeiten – Hier sieht man später jede Ungenauigkeit.

(Übrigens: Wir bieten schon perfekt abgelängt Litze bei uns im Shop an, falls du dir diesen Arbeitsschritt sparen möchtest, oder einfach ein perfektes Gesamtergebnis erzielen möchtest:
https://pchardware-modding.de/Sonderanfertigung-Vorgeschnittene-abisolierte-Litzen

Hier ein klenes Video zu dem Arbeitsschritt:

https://www.youtube.com/watch?v=wNhdiPKcc3Q&ab_channel=HardwareMert

Sleeve ablängen

Benötigt: Sleeve; Seitenschneider

Mit dem gleichen Prinzip wie die Litze wird der Sleeve abgelängt. Achte hier immer darauf den Sleeve mit einem Schnitt zu trennen, ein scharfter & guter Seitenschneider wie auch der von uns genutzte Knipex ist dabei sehr hilfreich, da der Sleeve ansonsten aufsplittet und zu einem unsauberen Gesamtergebnis führt.


Tipp: Ohne den Sleeve beim Ablängen straff zu ziehen kann man diesen an der fertigen Litze am besten von Anfang bis Ende anlegen. Hier sollten die Enden je knapp vor der isolierten Litze sein, wo später das Terminal sitzt.

Litze abisolieren

Benötigt: Abgelängt Litze; Abisolierzange


Die Litze wird auf beiden Seiten für ca. 4 Millimeter abisoliert (kleinste Einstellung der automatischen Knipex abisolierzange)

Hier ein klenes Video zu dem Arbeitsschritt:

https://www.youtube.com/watch?v=LsOXlx3pR88&ab_channel=HardwareMert

Terminals auf die Litze crimpen

Benötigt: Terminals; Litze; Crimpzange

Die Terminals werden nun auf die abisolierte Litze gecrimpt. Für unsere hier verwendeten Mini Fit Jr. Terminals ist dafür die hinterste Einführung am besten geeignet. Am einfachsten ist es hier die Terminals auf die abisolierte Litze zu setzen, leicht fest zu drücken und danach in die Crimp Zange einzulegen.
Die Widerhaken an den Seiten und an der Oberseite des Terminals dürfen nicht zerdrückt werden, lediglich der hintere Teil, welcher die Litze mit dem Terminal verbindet. Ein optimaler Crimp sollte wie folgt aussehen:

Hier ein klenes Video zu dem Arbeitsschritt:

https://www.youtube.com/watch?v=LsOXlx3pR88&ab_channel=HardwareMert

"Sleeving" – Den Sleeve über die Litze ziehen

Benötigt: Fertige Litze; Abgelängter Sleeve;

Bei dem eigentlichen Sleeving Teil wird der Sleeve über die Litze gezogen. Bei einigen Sleeve Arten wie Paracord macht es Sinn die Terminals erst nach dem Sleeving zu crimpen, da sonst der Sleeve unter Umständen aufreissen kann. Unser MDPC-X Sleeve ist allerdings sehr stabil und besitzt eine hochwertige Webung, wodurch hier mit etwas Vorsicht und Übung nichts passiert.

Mit der Raupenmethode wird der Sleeve nun über die Litze gezogen, möglichst ohne an den Connectoren hängen zu bleiben.

Im Optimalfall sollte der Sleeve komplett straff gezogen von Ende-Isolierung bis Ende-Isolierung reichen.

Tipp: Durch das durchschieben der Litze splittet sich meist die Seite des Sleeves etwas, wo das Kabel zuerst eingeführt wurde, deshalb empfehlen wir immer die Female Seite zuerst durch den Sleeve zu schieben, da diese am Ende die "schöne" Seite sein wird, die man im vorderen Teil des Systems sehen kann. Im Optimalfall sollte hier natürlich nichts passieren, allerdings kann man so kleine Schönheitsfehler vermeiden, gerade als Anfänger.

Hier ein klenes Video zu dem Arbeitsschritt:

https://www.youtube.com/watch?v=xjdHgUxWZG8&ab_channel=HardwareMert

"Shrinking" – Den Sleeve an dem Kabel befestigen & schmelzen

Benötigt: Schrumpfschlauch; Fertige Litze mit Sleeve

Das Shrinking ist zwar ein einfacherer Schritt, aber hier kann schnell einiges schief gehen, wenn du nicht genau arbeitest. Wir empfehlen unseren transparenten Schrumpfschlauch für Anfänger, sowie Fortgeschrittene, da sich dieser einfach entfernen lässt, komplett ohne Kleber auskommt & ihr dem Sleeve beim Schmelzen zugucken könnt & so den Prozess, gerade als Anfänger, besser kontrollieren, sowie erlernen könnt.

Als erstes wird der Schrumpfschlauch in ca. 2Cm lange Stücke geschnitten – Für jede Litze je zwei Stück. Nachdem du etwas Übung hast, kannst du den Shrink auch kürzer Schneiden um Material zu sparen.

Der Shrink wird über die Litze mit dem Sleeve gezogen und wieder zurück bis vorne an die Stelle, wo der Sleeve geschmolzen werden soll, sprich kurz vor der Isolierung, wo Terminal und Litze zusammengecrimpt sind. Das zurückziehen verhindert, dass der Sleeve aufsplittert.

Achte darauf, dass der Schrumpfschlauch genau mittig sitzt. Nun wird der Sleeve genau an der Stelle vor der Isolierung mit dem Feuerzeug geschmolzen. Hier ist einfach etwas Übung und Gefühl erforderlich. Am besten funktioniert der Prozess, wenn du eine kleine & heisse Flamme hast und die Litze bzw. den Sleeve in der Flamme drehst. Hier findet jeder allerdings schnell seine perfekte Methode.

Wenn der Sleeve vorne geschmolzen ist musst du ein paar Sekunden warten, damit der Schrumpfschlauch nicht mehr ganz weich ist & diesen danach mit einer Pinzette, Nagelschere o.ä. Abziehen. Wenn du zu lange wartest wird der Schrumpfschlauch hart und dieser muss aufgeschnitten werden, was das fertige Kabel beschädigen kann.

Ein perfekt geschmolzener Sleeve sollte wie folgt aussehen.

Hier ein klenes Video zu dem Arbeitsschritt:

https://www.youtube.com/watch?v=Wfunn3kqbdo&ab_channel=HardwareMert

Alle Kabel geschmolzen? Perfekt!

Jetzt können die entsprechenden Kabel in die Connectoren eingesteckt werden. Das korrekte Einstecken wir immer mit einem kleinen Klicken der Widerhaken im Connector bestätigt.

Die Oberseite des Connectors ist immer zu der Oberseite des Connectors (Pin oben) parallel!


Tipp: Stecke erst alle Kabel auf der Female Seite an, ziehe dann deine gewünschten Cable Combs über die einzelnen Stränge & Stecke die Kabel danach auf der Male Seite ein.

Das waren alle Arbeitsschritte um deine eigenen Sleeves herzustellen!

Ich würde mich sehr über Feedback & Anregungen freuen und stehe für Fragen natürlich auch jederzeit zur Verfügung.

Ebenso würden ich mich freuen, wenn du, sofern du mit diesem Sleeving-Guide eigene Kabel hergestellt hast, diese postest & unseren Guide empfiehlst.

Von Enthusiasten, für Enthusiasten!


News